Kj-Medienbericht: Demenznetzwerk Erzgebirgskreis ist online

Medienbericht von KabelJournal-Nachrichten

Medienbericht von KabelJournal-Nachrichten

(Quelle: KabelJournal-Nachrichten, 22.09.2010)

(JE) AUE: Im Erzgebirge leben schätzungsweise 35.000 Demenzkranke. 35.000 Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Weit über 35.000 Angehörige, die mit dieser Situation überfordert sind. Doch den Betroffenen und deren Angehörigen wird jetzt geholfen. Seit dem 22. September ist das Demenznetzwerk Erzgebirge freigeschalten. Unter www.demenznetzwerk-erzgebirgskreis.de ist eine Plattform entstanden, die vor allem betroffenen Angehörigen unterstützend und beratend zur Seite stehen soll. Im Auer Landratsamt stellten die Initiatoren die Internetseite der Öffentlichkeit vor.

Hartmut Decker – Vorsitzender des Vereins zur Betreuung Angehöriger Demenzkranker e.V.: „Das Demenznetzwerk des Erzgebirgskreises ist dafür da, die Angebote ganz verschiedener Dienste, die im Zusammenhang mit Demenzerkrankung vor allem für die Angehörigen wichtig sind, zu koordinieren. Das Netzwerk bietet eine Plattform, wo man sich untereinander kennenlernt und sich so helfen kann, sich gegenseitig zu ergänzen und dem Angehörigen unterstützend zur Verfügung zu stehen.“

Über 80 Partner haben sich bereits registriert. Die Plattform ist ein wahrer Durchbruch im Bereich „Demenz“. Ärzte, Institutionen und auch Angehörige selbst finden hier schnell den richtigen Ansprechpartner in ihrer Nähe.

Wie wichtig diese Seite ist, beweisen diese Zahlen: Zwei Prozent aller 70-Jährigen leiden an der Gedächtnis- und Denkstörung – bis 90 Jahre ist bereits jeder Dritte betroffen. Im Zuge der Demografischen Entwicklung könnten diese Zahlen schnell ansteigen. Ein Blick auf die neue Plattform könnte sich also lohnen.

weitere Infos: www.demenznetzwerk-erzgebirgskreis.de

Video von der Veranstaltung:


(Quelle: KabelJournal)